3D-Drucker für Kinder

Warum noch Spielzeug kaufen, wenn sich das Kind seine Lieblingsfiguren, Bausteine etc. selbst aus einem Katalog aussuchen und mit dem eigenen 3D-Drucker herstellen kann? Das sagt sich Toybox und bietet einen kleinen 3D-Drucker gleichen Namens an, der kinderzimmertauglich sein soll. Über eine App lassen sich die Modelle aus einem Katalog der Firma laden oder sehr einfach selbst entwerfen und auch in den Pool hochladen. Die Daten (möglich sind STL, OBJ und gCode) werden drahtlos zu dem kleinen FDM-Drucker übertragen und per One-Touch startet die Produktion des Druckstücks. Der aus ungiftigen Materialien gefertigte Drucker hat einen Bauraum von 9 x 8 x 10 cm und verarbeitet sowohl die von Toybox farblich auf die Spielzeugwelt abgestimmtes 1,75-mm-Filament als auch beliebiges anderes 1,75-mm-Filament. Einzigartig an diesem Druckermodell ist die extrem einfache intuitive Bedienbarkeit, sowie der einfache Workflow, die auf Kinder abgestimmt sind. Fertige Modelle aus dem Katalog werden einfach per Online-Zugriff direkt auf den Drucker geladen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

(Bild: TOYBOX)