ELV Homematic IP Bausätze

Suche Logikexperten

Beiträge zu diesem Thema: 10
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV Homematic IP Komplettbausatz Modulplatine OpenCollector - 8-fach HmIP-MOD-OC8

Artikel-Nr.: 150850

zum Produkt
Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
17.11.2019, 20:10
Hallo,
suche für das MOD-OC8 eine Logik für Lichtschranke auf 1. Eingang, Uhrzeit auf 2. Eingang und Lichtsensor auf 3. Eingang. Der Ausgang ist für Aussenlicht vorgesehen.
Eingang 1 bei Ein immer Ausgang Ein, Eingang 2 & 3 nur zusammen mit zweimal EIN Ausgang Ein und wenn alle 3 Eingänge Ein Ausgang auch EIN
Ausgang ---Ein: Ein Ein Aus Aus Aus
Lichtschr. --Ein Aus Ein Aus Aus Aus
Uhrzeit------ Ein Ein Aus Aus Ein Aus---- Alles AUS
Lichtsensor Ein Ein Ein Aus Aus Ein
Habe schon einiges versucht, habe es aber nicht geschafft es hinzukriegen. Ich hoffe es gibt hier Spezies die das hinkriegen. Vielen Dank im Vorraus Bernhard-W
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
18.11.2019, 11:22
Hallo Bernhard-W,

grundsätzlich kann man natürlich alles realisieren..aber vorab muss man den zeitlichen Ablauf kennen..damit eine logische Auswertung erfolgen kann. Zu schnelle Vorgänge können nicht erfasst und ausgewertet werden.

1. Wie lange und in welchem zeitlichen Abstand erfolgen die Statusinformationen/-änderungen an den Eingängen E1, E2, E3 . Welche Zeitdauer von der Erfassung ---> Übertragung an die CCU2/3 --> Reaktion an einem Aktorausgang..wird akzeptiert.

2. Wenn 2x die EIN-Informationen (E2 & E3) hintereinander anliegen sollen --> müssen diese ja gezählt werden. Ein Zählvorgang kann sinnvoll über eine script-Lösung erfolgen. Bei entsprechend langsamen Vorgängen wäre diese Auswertung auch über eine zeitbedingte Abspeicherung (Vorgeschichte) in einer Systemvariablen möglich. Diese müsste aber zeitlich immer wieder zurückgesetzt werden, wenn nicht innerhalb eines Zeitraumes der 2. EIN-Impuls auftritt.

3. Soll ein zählen der Eingangsinformation (E2&E3) immer nur dann erfolgen, wenn die beiden Informationen gleichzeitig anliegen oder soll eine Erfassung/Auswertung auch dann erfolgen, wenn z.B. zuerst E2 =Ein ist und nach einer Zeitdauer E3 =EIN bzw. umgekehrt. Wie gleichzeitig müssen die Statusinformation E2/E3 anliegen.? Welcher zeitliche Abstand wäre zulässig/akzeptabel?

4. Muss die Erfassung und Auswertung spondan erfolgen können...oder könnte man auch eine zyklische Abfrage durchführen.. z.B. alle x..sec/min erfolgt eine Abfrage der Statusinformation an den Eingänge und deren Bewertung incl. der Zählvorgänge.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
18.11.2019, 12:57
Hallo elkotek,

zu 1 die Informationen haben keinen schnellen Hintergrund. An E1 soll ein Signal per Direktverknüfung von ca. 10sec. kommen und diese 10sec. soll der Ausgang auf Ein schalten.

zu 2 wenn E3 ein (Lichtsensor) soll per Uhrzeit von Kanal 41 auf E2 der Ausgang nur bei Dunkelheit einschalten. Zum Beispiel geht die Uhrzeit um 16:00 Uhr an (E2) und um 17:00 Uhr schaltet der Lichtsensor ein (E3), dann sollte der Ausgang auf Ein schalten und wenn die Uhrzeit um 20:00 Uhr ausschaltet soll das Licht wieder ausschalten.

zu 3 Der zeitliche Abstand ist egal, es soll nur EIN geschaltet werden wenn beide Eingänge E2 & E3 EIN sind.

zu 4 Die Auswertung soll spondan erfolgen.

Danke für Deine Bemühungen und ich hoffe Du hast ein bißchen verstanden was ich meine.

MfG Bernhard-W
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
18.11.2019, 18:03
Hallo Bernhard-W,

so wie ich sehe hast Du einen statischen logischen Ablauf gemäß (E2 UND E3) ODER E1 ---> Ausgang. Als realer Ausgang soll der Kanal 10 genutzt (10..11...12).

Was mir noch unklar ist, woher kommen die Eingänge. Wenn Du Tastereingängen Kanal 1...2...3. benutzen möchtest können dort nur kurze Signale anliegen. Wenn also ein Statussignal anliegen soll (ähnlich TFK-Modus) geht dies nicht an diesen Eingängen. Hier kann man lediglich einen Tastendruck kurz/lang realisieren...wobei lange max. < 25 sec bedeuten würde. Wird als Lichtsensor der HmIP-SLO verwendet oder eine konventionelle Ausführung?

Der Kanal 41 (Wochenprogramm) kann nur verknüpft werden mit einem Ausgangskanal (Kennzeichnung --> Schaltaktor 10....40).

Sinnvoll...alle Eingangssignale sollten anderweitig aufbereitet werden...dann erst sollte der Ausgang bzw. die Ausgänge angesteuert werden. Was man machen kann...den Schaltpunkt vom Kanal 41 für die Freigabe eines dieser Ausgänge zu nutzen.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
18.11.2019, 20:13
Hallo elkotek,

Entschuldigung habe nicht gewußt daß das so wichtig ist. An Eingang 10 kommt ein Signal vom HMIP RC8 Sender "Lichtschranke", an Eingang 11 kommt ein Signal vom Zeitmodul 41 und an Eingang 12 kommt ein Signal vom Lichtsensor HMIP SLO. Man kann die Eingänge auch tauschen. Danke für Deine Bemühungen,

MfG Bernhard-W
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.11.2019, 11:38
Hallo Bernhard-W,

so wie ich aus Deinen Ausführungen entnehme, willst Du die logische Verknüpfungen/Bewertungen nicht über eine WebUI-Programmverknüpfung realisieren, sondern nur mit einer WebUI-Direktverknüpfung unter Nutzung der Verknüpfungsregeln des HmIP-MOD-OC8.

Du kannst einmal die gewünschten logischen Verknüpfung(en) im "Trockentest" durchführen. Nach der Erstellung der nachfolgend aufgeführten Verknüpfungen der virtuellen Kanäle ---> unter Status und Bedienung ----> die jeweiligen Kanäle betätigen und dann sehen, ob die gewünschte Funktion auch realisiert wurde.

Als reale Kanal wird CH: 9 gewählt ----> damit kannst Du den Ausgang PIN 31 (OUT 1) nutzen. Für die Test`s sieht man auch das Ergebnis an der dazugehörigen LED und im Anzeigefeld von CH: 9.

Bezeichnung der Eingangsinformationen....hier wird angenommen, dass diese bereits als zweiwertige Informationen (ein/aus) vorliegen. D.h. die Helligkeitsauswertung vom HmIP-SLO muss trotzdem (vorher) separat erfasst und ausgewertet werden und bereits als zweiwertige Statusinformation (ein/aus) vorliegen.

E1 = 1 ---> Test CH: 12

E2 = soll nur bei bei Dunkelheit = 1 melden. Diese Information aus dem HmIP-SLO muss natürlich vorher erst aufbereitet werden. Z.B. in einer WebUI-Direktverknüpfung unter Nutzung der Entscheidungswerte ( Kanal 02.... vom HmIP-SLO). ---> Test CH:10

E 3 = liefert nur dann eine 1 wenn die Uhrzeit von 17:00 bis 20:00 Uhr ....dies kann direkt im HmIP-MOD-OC8 realisiert werden --> Test: CH 11 (kann mit CH:41 direkt ein/aus-geschaltet werden).

Als logische Bedingung gilt: (E2 UND E3) ODER E1. Im Listenfeld sind dann bei den Verknüpfungregeln wie folgt einzustellen.

CH: 10 OR........CH: 11 AND........ CH: 13 OR

Damit erhält man o.g. logischen Zusammenhang.. Das Ergebnis sieht man im Anzeigefeld und auch an der LED. Im 2. Schritt können wir dann, ein Statusinformation für E2 -- Hell/Dunkel generieren.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.11.2019, 19:52
Hallo elkotek,

danke für die Ausführungen. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die Lichtschranke auf CH12 und das Zeitmodul und der Lichtsensor auf CH 10 & CH11. Der Ausgang ist CH 9 und dieser ist denn in diesem Beispiel Pin 31 vom OC8. Dies habe ich so getestet und es funktioniert (ich habe für CH13 - CH12 genommen,wahrscheinlich ein Versehen) . Die Direkverknüfung mit dem Lichtsensor habe ich schon fertig. Ich hatte bloß nicht verstanden wie ich die drei Teile unter einen Hut kriegen mit mit der Logik Verknüfung.

Nochmals vielen Dank.

Eine Frage habe ich noch: Was bedeutet der Entscheidungswert 0--200 in der Direktverknüfung? Hat die Zahl 200 noch was zu bedeuten oder ist das einfach ein JA--Nein?

Mit freundlichen Grüßen Bernhard-W
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.11.2019, 20:45
Hallo Bernhard-W,

ich nehme an, Du hast unter Status und Bedienung die logischen Funktionen einmal getestet und den Fehler festgestellt. Gemeint war natürlich CH:12 statt CH:13.

Wenn Du den Lichtsensor über eine WebUI-Direktverknüpfung einrichtest, müssen im Gerätemenü vom HmIP-SLO einige Voraussetzungen getroffen werden ---->

*..bei CH:2 den unteren und oberen Grenzwert eingeben

*..sinnvoll zum testen....bei CH:2 überall ein Häkchen setzen...damit nicht nur bei einem einmaligen passieren der beiden Grenzwerte eine Übertragung stattfindet, sondern auch zyklisch ca. 2,5..3 min. Dieser Zyklus läuft unabhängig von dem zentralen Wert der zyklischen Statusmeldung.

*..die Entscheidungswerte 0/200 einfach so lassen

Nun eine WebUI-Direktverknüpfung erstellen.
*...Profileinstellung Empfänger (z.B. der CH:10 vomHmIP-MOD-OC8)

*...Schalter ein/aus

*...Entscheidungswert: Oberer Grenzwert überschritten..ein, Unterer Grenzwert unterschritten..aus.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
19.11.2019, 20:49
Hallo elkotek,

das habe ich durch probieren herausgefunden.

Aber was heißt Entscheidungswert 0 -- 200, ist das bloß ja und nein oder haben die Zahlen noch eine Bedeutung?

MfG Bernhard-W
Aw: Suche Logikexperten
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
20.11.2019, 08:59
Hallo Bernhard-W,

nichts ganz..die Entscheidungswerte 0/200 sagen eigentlich aus..

*....wenn der obere Grenzwert überschritten wird erfolgt eine kurze Statusmeldung 200

*.... wenn der untere Grenzwert unterschritten wird erfolgt eine kurze Statusmeldung 00

*.... ein Eingangssignal zwischen den beiden Grenzwerten liefert nichts

*....bei der Auswahl kann man festlegen..ob die Statusmeldungen 0/200 nur beim durchlaufen der Eingangsinformation erfolgen oder auch zyklisch (..immer 2,5..3 min). Sinnvoll wenn z.B. durch Spannungsausfall am Aktor und oder Kommunikationsstörungen auftreten sollten....es erfolgt immer wieder eine Korrektur.

Diese Statusinformation 0 bzw. 200 versteckt sich im Kanal 0 ---> siehe Systemprotokoll...aber ohne direkten Hinweis Entscheidungswert.

Wenn Du noch HM-Komponenten wie z.B. HM-TC-IT-WM-W-EU oder HM-ES-PMSw1-Pl...im Einsatz hast, kann man den aktuellen Entscheidungswert sowohl im Systemprotokoll direkt sehen als auch in der Wenn:..Abfrage abfragen und bewerten. Leider geht dies bei dem HmIP-Komponenten nicht mehr.
Viele Grüße..elkotek
Profil erstellen