Rollladen, Markisen und Jalousien motorisieren, automatisieren

Schaffen Sie neuen Wohnkomfort, mehr Sicherheit und bessere Klimatisierung durch die Motorisierung Ihrer Rollläden, Markisen und Jalousien. Ergänzt man die Motorisierung um automatische Abläufe, werden die Eigenschaften eines Rollladens perfektioniert. Er schließt und öffnet sich automatisch zu festen oder variablen Zeiten, auch bei Abwesenheit, schützt Ihr Heim besser vor Einbruch und vor ungünstiger Witterung.

Elektrische Gurtwickler

Gurtwickler sind die am einfachsten realisierbare Lösung, werden sie doch einfach nur statt des mechanischen Gurtwicklers eingebaut - selbst der Gurt bleibt, wo er ist. Damit ist der elektronische Gurtwickler auch eine ideale Möglichkeit, Rollläden in einer Mietwohnung zu motorisieren und zu automatisieren. Gurtwickler können ganz einfach an die nächste Steckdose angeschlossen werden und erfordern keine Bauarbeiten oder Veränderungen an Bau.

Verschiedene Ausführungen – für jede Aufbau- und Nutzungsart

Sie sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Einmal als Einbauwickler, hier werden sie als Unterputzgerät statt des mechanischen Gurtwicklers eingebaut. Ist der vorhandene Gurtwickler nicht in die Wand eingebaut, kann man einen Aufputzwickler oder einen platzsparenden Schwenkwickler einsetzen. Diese werden einfach an die Wand geschraubt.

Gurtwickler sind zudem für nahezu alle Rollladengrößen und –Gewichte und alle gängigen Gurtabmessungen erhältlich.

Steuerung – von einfach bis smart

Gurtwickler können auf ganz verschiedene Arten gesteuert werden: Ganz einfach über Bedientasten per Hand, mit integrierten Zeitschaltuhren, über extern anschließbare Wettersensoren (Sonnensensor), per Funk-Fernsteuerung oder per Einbindung in eine Haussteuerung (Smart Home).

Rohrmotoren

Sie sind unsichtbar, robust und langlebig, für alle benötigten Belastungen auslegbar, arbeiten leise und sind sehr universell steuerbar. Zudem gibt es keine offenen Durchführungen ins Gebäudeinnere sowie keine äußeren Elemente (Gurt/Gurtantrieb) des Rollladenantriebs mehr, was die Ästhetik im Raum verbessert.

Einfacher Einbau
Der Einbau erfolgt in die vorhandene Rollladenwelle, die zugehörigen Lagerungen sollte man dieser Modernisierungsmaßnahme ebenfalls austauschen, sie liegen den meisten Motoren ebenso bereits bei wie neue Stahlband-Aufhänger.

Rohrmotoren erfordern einen fest installierten elektrischen Anschluss, je nach Ansteuerung nur am Standort des Rohrmotors selbst oder über eine Schalterleitung in oder auf der Wand.

Mechanisch oder elektronisch
Rohrmotoren sind als mechanische und elektronische Motoren erhältlich. Die preiswerten mechanischen Motoren werden in ihren Endlagen über per Hand bediente Einstellstifte eingestellt.

Elektronische Rohrmotoren verfügen über eine vorgeschaltete Auswerteelektronik, die je nach Ausführung entweder völlig autark, über eine per Hand zu bedienende Taste oder ein spezielles Programmierkabel die Endanschläge per Motorstromauswertung ermittelt und den Motor genau dann stoppt, wenn er auf ein Hindernis trifft. Das sind in der Regel die Endanschläge, es kann aber auch ein Hindernis im Laufweg des Rollladens sein. Oder der geschlossene Rollladen ist bei sehr ungünstigen Wetterbedingungen in der Endlage angefroren. Dann sorgt diese Art der Abschaltung dafür, dass er nicht mit der ganzen Motorgewalt losgerissen und so eventuell beschädigt wird. Auch der auftretende Längenausgleich des Rollladenpanzers über den jahreszeitlichen Verlauf wird hier bei einigen Modellen automatisch erreicht.

Steuerung: Taster, Zeitschaltuhr, per Funk, per Smart Home
Auch Rohrmotoren lassen sich auf die verschiedensten Arten steuern:

Ganz einfach per mechanischem Bedientaster, der die Auf- und Ab-Leitungen des Motors elektrisch/mechanisch so gegeneinander blockiert, dass diese nie gleichzeitig angesteuert sein können.

Komfortabler geht es über Bedientaster mit eingebauten Zeitschaltuhren. Hier ist ein automatisches Auf- und Herunterfahren möglich, u.a. auch per Zufallssteuerung für eine Anwesenheitssimulation. Auch eine jahreszeitlich verlaufende lokale Anpassung besonders an die Sonnenuntergangszeiten (Astrofunktion) ist hier möglich, ebenso die Einbindung von Wettersensoren, z. B. von Sonnen-, Regen- oder Windsensoren.

Einige Rohrmotorenhersteller bieten auch herstellerspezifische Steuerungen, an. Diese Steuerungen sind wie die Zeitschaltuhren mit zahlreichen komfortablen Funktionen versehen. Hier kann man u.a. auch ganze Gruppen von Rollläden gleichzeitig ansteuern oder, etwa im Gefahrenfall, alle. Manche dieser Steuerungen sind auch in moderne Smart Home Systeme einbindbar.

Schließlich bieten sich Rohrmotoren für die Einbindung in Smart Home Steuerungen besonders an. Diese intelligenten Steuerungen eröffnen unendliche Möglichkeiten, die weit über ein normales zeitgesteuertes Öffnen und Schließen hinausgehen, so z. B. die Fernsteuerung über Mobilgeräte wie das Smartphone, auch aus der Ferne oder über sprachgesteuerte Systeme. So kann man die Rollläden in die Klimatisierung ebenso einbeziehen wie in den Einbruchschutz, Anwesenheit simulieren, ganz individuelle Fahrzeiten mit individuellen Öffnungsweiten realisieren und mehr.

Genau hier setzen die zahlreichen Rollladen- und Jalousieaktoren der Smart Home Systeme Homematic und die besonders weitreichenden und mit zusätzlichen Möglichkeiten, sowie erhöhter Betriebszuverlässigkeit versehenen Homematic IP Aktoren an. Diese Aktoren gibt es in unterschiedlichen Montagevarianten, z. B. auch als perfekt in die eigene Installationslinie integrierbare Unterputz-Steuerungen, die auch jederzeit manuell bedienbar sind, und unterschiedlichen Motorleistungsklassen. Auch eine direkte Funk-Ansteuerung des Motors ohne die Zuführung einer Schalterleitung in der Wand ist hier möglich – so spart man sich auch hier aufwändige Bauarbeiten.