IAA 2019 - 2

Auf der IAA 2019 in Frankfurt (12.09.-22.09.) zeigt Continental den neuesten Stand seiner Integrated Interior Plattform (IIP). Diese umfassende Lösung für Soft- und Hardware bildet als sogenannter Hochleistungscomputer die Grundlage für die Interaktion zwischen Mensch und Fahrzeug im vernetzten Cockpit von morgen – und das auf höchster Qualitätsstufe. In seinem Cockpit-Demonstrator zeigt das Technologieunternehmen, wie die IIP verschiedenste Anzeigen wie das Kombi-Instrument und das Mittelkonsolendisplay mit Internet-basierten Diensten zu einer Gesamtlösung zusammenführt. Dabei ist die IIP ein Meilenstein im Umbruch der E/E-Architektur im Auto: weg von vielen einzelnen Steuergeräten und hin zu wenigen Hochleistungscomputern. Continental setzt für die IIP-Architektur auf Virtualisierungslösungen, die es erlauben, gleichzeitig mehrere Betriebssysteme mit unterschiedlichen Sicherheitsanforderungen auf nur einem Rechner zu betreiben. Die Betriebssysteme, wie QNX, Integrity, Linux und Android Automotive, können dabei sowohl aus Open-Source als auch von Drittanbietern stammen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

(Bild: Continental AG)