Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Firmenkunden / Bildungseinrichtungs Shop

ELV Agent wurde aktiviert.
ELV Agent wurde geändert.
ELV Agent wurde deaktiviert.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services

Lieferung ohne Smartphone und Tablet Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services
Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services
Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services
Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services
Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services
Rückansicht Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services
Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services
Homematic IP Smart Home Access Point HmIP-HAP inkl. 3 Monate mediola Cloud Services
49,95 €

inkl. MwSt.
ggf. zzgl. Versandkosten

sofort versandfertig Lieferzeit: 2-3 Arbeitstage2

  • 251469
  • 4047976514694

Der Homematic IP Access-Point verbindet das Smartphone über die kostenlose Homematic-IP-Cloud mit den Homematic-IP-Geräten und gibt Konfigurations- und Bedienbefehle aus der Homematic-IP-App an die Homematic-IP-Geräte weiter. Steuern Sie Ihr Smart Home komfortabel per Smartphone, Sprachbefehl, Funksendern und Sensoren. Profitieren Sie in diesem Bundle von 3 Monaten kostenlosem mediola Cloud Services.

Der Homematic IP Access-Point verbindet das Smartphone über die kostenlose Homematic-IP-Cloud... mehr
  • Einfache Konfiguration: Die gesamte Lösung und die Einzelgeräte werden intuitiv über eine Smartphone-App für iOS und Android eingerichtet und anschließend individuell konfiguriert
  • Bis zu 70 unterschiedliche Homematic IP Gerätetypen steuerbar
  • Einfache Bedienung: Die Bedienung erfolgt per App oder am Gerät selbst
  • In Kombination mit dem Homematic IP Wired Access Point können Sie nun auch ganz bequem in der Homematic IP App Homematic IP Funk- und Wired-Komponenten miteinander verknüpfen
  • Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Assistant möglich
  • Komfortable Geräte-Verknüpfungen über die Gruppenfunktion der App, nach der Erstellung funktionieren diese auch lokal ohne Cloud
  • Top Sicherheit: Ähnlich wie beim Online-Banking werden die universell anerkannten Verfahren AES-128 und CCM eingesetzt
  • Geprüfte IT-Sicherheit durch den VDE und das Testinstitut AV-TEST – der Techniker-Verband VDE hat auch das Funkprotokoll auf Informationssicherheit geprüft
  • Keinerlei Angaben zu persönlichen Daten erforderlich
  • Erstellen Sie über die Homematic IP App Regeln nach dem „WENN/DANN-Prinzip", um Aufgaben im Smart Home selbstständig ablaufen zu lassen (dabei können ein Auslöser, auf Wunsch eine Zusatzbedingung und eine oder mehrere Aktionen definiert werden)
  • Über die Homematic IP App können Sie mehrere Installationen mit Access Point verwalten (wir empfehlen nicht mehr als fünf Installationen über eine App zu betreiben)

Der Access Point bietet für jedes Smart Home die richtige Lösung:

  • Ausbau der Funkreichweite durch Einbindung eines weiteren Access Points
  • Steuerung von mehreren Access Points in unterschiedlichen Installationen (z. B. für das Ferienhaus) über eine App
  • Bis zu 15 Smartphones/Benutzer pro Homematic IP Installation
  • Erweiterung und Kombination der Installation mit Homematic IP Wired Geräten über den Homematic IP Wired Access Point möglich

Die Einsatzmöglichkeiten mit Homematic IP

  • Sicherheit und Alarm
  • Rollläden, Jalousien und Markisen
  • Raumklima und Heizungssteuerung
  • Wetter und Umwelt
  • Lichtsteuerung

 

mediola Cloud Services - 3 Monate kostenlos testen

Über die mediola® Cloud Services kann man den Homematic IP Access Point mit den verbundenen Homematic IP Geräten in die Profi Smart Home Software AIO CREATOR NEO importieren, sich seine individuelle App nach den eigenen Wünschen kreieren und viele zusätzliche Markengeräte anzeigen.

  • Via mediola® Cloud Services können die Homematic IP Geräte in der App mit Geräten von Philips Hue, Ivideon (Kameras), Netatmo, Nuki, Osram Lightify, Somfy TaHoma/Connexoon, uHoo sowie Plattformen wie Conrad Connect und IFTTT eingebunden werden.
  • Dank über 70 optionalen AIO CREATOR NEO Plugins können sehr viele weitere Marken integriert werden. Darunter Hifi-Systeme wie Sonos, Türkommunikationsanlagen wie Doorbird, Lichttechnik wie Nanoleaf oder IP-Kameras verschiedenster Hersteller.
  • Der einzigartige App Designer des AIO CREATOR NEO bietet freie grafische und funktionale Gestaltung der App für Smartphones und Tablets (iOS, Android) mit Design-Elementen wie Widgets, Buttons, Schaltern, Slidern, Analogmetern, Rundslidern, uvm.
  • Verschiedenen App-Styles können sehr einfach über die mitgelieferten Iconsets sowie weitere optionale Sets und den Import eigener Grafiken realisiert werden.
  • Die mediola Cloud Services unterstützen auch Sprachsteuerung via Amazon Alexa und Google Assitant

 

Lieferumfang mehr
  • 1x Homematic-IP-Access Point
  • 1x Steckernetzteil
  • 1x Netzwerkkabel (145 cm)
  • 2x Schrauben
  • 2x Dübel
  • Montage- und Bedienungsanleitung
Tech. Daten mehr
Bezeichnung
Homematic IP Access Point
Breite
118 mm
Datenübertragung
10/100 MBit/s
Farbe
Weiß
Funkfrequenz
868,0 - 868,6/869,4 - 869,65 MHz
Funkreichweite (Freifeld)
400 m
Gewicht
153 g
Höhe
104 mm
Max. Leistungsaufnahme Standby
1,1 W
Max. Stromaufnahme
500 mA
Schutzart
IP20
Temperatureinsatzbereich
5 bis 35 °C
Tiefe
26 mm
Typ
Zentrale
Versorgungsspannung
100 - 240 V
FAQ
FAQ mehr

Unterstützt Homematic IP Apple Widgets?

Aktuell (Stand 17.09.2020) werden durch Homematic IP keine Widgets unterstützt.

Ich kann meinen IP Access Point nur von Außen / über mobile Daten erreichen. Sobald ich mich in meinem WLAN befinde, ist der Access Point über die App nicht mehr erreichbar.

Prüfen Sie in Ihrem Router das Zugangsprofil für Ihr Smartphone. Dieses muss auf unbeschränkt stehen, damit auch im WLAN ein Zugriff gegeben ist.

Wie viele Smartphones kann ich an einen Access Point anmelden ?
Der Hersteller eQ-3 AG stellt den Betrieb von 15 Smartphones an einem Home Access Point sicher. Mehr als 15 Smartphones sind auf eigene Verantwortung zu betreiben und könnten zu Instabilitäten im System führen.
Sind meine eQ-3 Smart-Home-Geräte bzw. Apps kompatibel mit Apple HomeKit?

Apple HomeKit wird derzeit erst von einigen wenigen Smart-Home-Geräten unterstützt und steht noch am Anfang seiner Entwicklung.

 

Wir finden Apple HomeKit grundsätzlich interessant, dennoch verfügt es in der heute vorliegenden Form nicht über alle notwendigen Applikationsfunktionen, die z. B. für einen leistungsfähigen Funk-Heizkörperthermostaten notwendig sind. Wir haben uns daher entschlossen, sowohl für Android, als auch für iOS eigene native Apps zu liefern, die alle Fähigkeiten unserer Heizkörperthermostate nutzbar machen.

Welche Funktionen sind für Homematic IP bei aktiver oder inaktiver Internetverbindung verfügbar?

Die Einrichtung und Steuerung des Homematic IP Systems erfolgt über die kostenlose Smartphone App in Verbindung mit dem Homematic IP Cloud-Service.

 

Im Vergleich mit anderen Systemen bieten Homematic IP Aktoren den deutlichen Vorteil, dass cloudunabhängige Funktionen, wie beispielweise Heiz- und Zeitprofile und die Kommunikation einzelner Geräte untereinander, dank eines integrierten Speichers auch ohne aktive Internet- und Cloudverbindung autark bestehen bleiben. Cloudabhängige Funktionen sind alle unter Automatisierungen erstellten Regeln, Beschattungskonfigurationen wie Aussperrschutz, Sturmschutz, Wärmeschutz oder Fluchtfunktion sowie die Einbindung von Sprachsteuerungsdiensten. Diese werden in der Cloud geprüft und benötigen immer auch eine aktive Internet- und Cloudverbindung. Es empfiehlt sich, die Homematic IP Geräte über Gruppenfunktionen, wie z. B. Licht- und Beschattungsgruppen, zu verbinden. Dies reduziert zum einen den Funkverkehr, zum anderen bleiben alle über diese Gruppen erstellten Verbindungen auch ohne Internetverbindung weiterhin funktional.

 

Beim Einsatz von Sprachsteuerungsdiensten wie Amazon Alexa oder Google wird zudem empfohlen, zusätzlich Homematic IP Fernbedienungen oder Taster zum Steuern Ihrer Geräte zu verwenden, um zu jeder Zeit Ihre Komponenten auch ohne aktive Sprachsteuerung ein- und ausschalten zu können.

 

Die nachfolgende Datei zeigt eine Übersicht über mögliche Funktionen mit und ohne aktive Internetverbindung:https://www.eq-3.de/downloads/faqs/FAQ_HmIP-Funktionen.pdf

Kann eQ-3 all meine Daten einsehen? Was wird von meinen Daten gespeichert? Wo steht der Server? Wie sicher sind die Daten?

Antwort von eQ-3: Wir respektieren den Wunsch auf Privatsphäre unserer Kunden ohne Abstriche. Hierin liegt eine wichtige Unterscheidung aller Smart-Home-Lösungen von eQ-3 zu den Produkten anderer Hersteller.

Für die Installationen mit der CCU2 müssen bereits heute keinerlei Daten registriert werden. Damit ist Homematic eines der wenigen Smart-Home-Systeme, das vollkommen anonym genutzt werden kann. Auch MAX! Kunden werden nicht gezwungen, persönliche Daten preiszugeben. Dies ist auch ein wesentliches Merkmal der Homematic IP Lösungen von eQ.3: Der Anwender muss für die Nutzung der Smartphone-Apps und der Homematic IP Cloud für die Raumklima-Lösung keinerlei private Daten angeben. Das System lässt sich allein durch Scannen des QR-Codes und Drücken einer Taste am Home Control Access Point sicher und anonym in Betrieb nehmen.

Der Server für den Homematic IP Service steht in Deutschland und wird unter den strengen deutschen Datenschutzbestimmungen betrieben.

Die Identifikation eines Anwenders von Homematic IP ist nur im Rahmen der Strafverfolgung und auf der Basis eines Gerichtsbeschlusses möglich.

Warum kann ich keine Homematic Produkte mit dem Homematic IP Access Point steuern?
Der Homematic lP Access Point ist speziell für Homematic IP Punktlösungen optimiert worden. Mit der CCU2/CCU3 können Homematic IP und Homematic Produkte einzeln und in Kombination verwendet werden.
Kann die Funkreichweite des Systems erhöht werden?

Ja, das Homematic IP Funkprotokoll unterstützt Routingfunktionen in netzversorgten Geräten. Die Routingfunktion kann über die Homematic IP Smartphone-App oder über die WebUI Benutzeroberfläche aktiviert werden. Aktuell kann die Reichweitenverlängerung bei folgenden Homematic IP Produkten verwendet werden:

 

Homematic IP Schaltsteckdose (HmIP-PS)

Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose (HmIP-PSM)

Homematic IP Schaltplatine (HmIP-PCBS)

 

Das Homematic IP System basiert auf der gleichen, besonders leistungsfähigen und robusten Funktechnik, die sich bereits in Millionen von Geräten bei Homematic, MAX! und auch RWE Smart Home (innogy) bewährt hat. Dadurch wird eine Reichweitenerhöhung i. d. R. nicht benötigt.

Kann ich Homematic IP nur im Neubau verwenden oder ist es auch zur Nachrüstung geeignet?
Homematic IP eignet sich als Funklösung sowohl zur Nachrüstung in Wohnungen und Einfamilienhäusern - egal, ob Eigentum oder Miete - als auch im Neubau. Homematic IP ist besonders für Smart-Home-Einsteiger interessant. Es kann aber ebenso zum Ausbau von bestehenden Homematic Lösungen verwendet werden.
Nachdem ich zu meiner bestehenden Homematic IP Fußbodenheizungssteuerung nachträglich den Access Point erwarb, lassen sich der Aktor und die Thermostate nicht an die Homematic IP App anmelden.

Wenn Sie die Homematic IP Fußbodenheizungssteuerung zuvor in Kombination mit den Wandthermostaten ohne Zentrale CCU3 oder dem Homematic IP Access Point verwendet haben, ist es erforderlich, die einzelnen Komponenten wieder auf den Auslieferungszustand zurückzuversetzen, damit diese wieder "bereit" sind, einen neuen Verknüpfungspartner, wie Ihre neue Zentrale, anzunehmen.

Wir empfehlen hierzu zunächst den Fußbodenheizungsaktor (FAL) stromlos zu schalten und anschließend einen Wandthermostat HMIP-WTH2 nach dem anderen gemäß der Bedienungsanleitung auf den Auslqieferungszustand zurückzusetzen. Sie können diese gleich danach an die Homematic IP App anmelden. Zuletzt wird der Fußbodenheizungsaktor ebenfalls auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt und kann ebenfalls an die Homematic IP App angemeldet.

Wie lange benötigt ein Gerätefirmwaeupdate ?

Bitte beachten Sie, dass ein Gerätefirmwareupdate ca. 48 Stunden in Anspruch nimmt. Wenn während dieser Zeit, der entsprechende Aktor von der Stromversorgung getrennt wird oder der Access Point resetet/ neugestartet wird, so startet auch der Updatevorgang erneut.

 

Wir empfehlen Ihnen daher den Aktor, sowie den Access Point an der Stromversorgung angeschlossen zu betreiben, um das Update durchführen zu können.

Wie sind die Grenzen des Systems? Wie viele Geräte kann ich anlernen?

In Homematic und Homematic IP gibt es in Verbindung mit der Smart Home Zentrale CCU keine genaue max. Anzahl von Geräten.

Der Homematic IP Access Point deckt hingegen typische Einfamilienhäuser und Wohnungen von der Funkreichweite ab, ohne dass Repeater benötigt werden. Die Homematic IP App ist optimiert für die Verwaltung von bis zu 20 Räumen, 80 Geräten und 15 Smartphones. Mit einem weiteren Access Point erhöht sich die Anzahl anlernbarer Geräte auf 120. Eine Übersicht zur maximalen Anzahl von Räumen und Geräten innerhalb des Systems finden Sie im Homematic IP Anwenderhandbuch.

Weitaus größere Installationen, die auch über ein Einfamilienhaus hinausgehen, werden über die CCU sowie Partnerlösungen bereits seit Jahren unterstützt.

Nach einem Update der Fritzbox Firmware habe ich plötzlich keinen Zugriff mehr über die App auf meine Installation über mein Heimnetzwerk. Was kann ich tun?
Der Hersteller AVM hat einen Filter eingefügt, welcher nach dem Update automatisch alle im Netzwerk registrierten Clients (Endgeräte) mit der Berechtigung "Standard" definiert. Sie sollten daher die administrativen Clients auf "unbeschränkt" umstellen. Damit ist für das entsprechende Endgerät ein Vollzugriff erlaubt.
Warum kann der Access Point sich nicht mit dem Internet verbinden?

Um einen Defekt Ihres Homematic IP Access Points auszuschließen, möchten wir Sie bitten folgende Eigenschaften zu überprüfen:

 

- Prüfen Sie, ob der Access Point dauerhaft blau leuchtet

- Prüfen Sie, ob das dem Access Point beiliegende Netzwerkkabel in Ordnung ist, indem Sie ein anderes verwenden.

- Wechseln Sie den verwendete LAN-Port des Routers, um zu überprüfen ob dieser möglicherweise defekt ist

- Prüfen Sie, ob folgende Ports an Ihrem Router freigegeben sind: 6969, 8888, 9292, 16969, 18888, 19292, 43439 und 48335

- Deaktivieren Sie bei Ihrem Router den Energiesparmodus (z.B. Eco Mode, GreenMode), sofern dieser aktiviert ist.

- Erhöhen Sie ggf. die Entfernung zwischen Access Point und Router. Dieser sollte mindestens 1 Meter betragen.

- Versetzen Sie den Access Point in den Werkszustand, installieren Sie die Homematic IP App auf Ihrem Smartphone neu und probieren Sie es erneut.

 

Sollten diese Prüfschritte nicht zum gewünschten Erfolg führen, müssen wir von einem Defekt des Access Points ausgehen.

Was bedeutet die Meldung " Konfigurationsdaten stehen zur Übertragung bereit"?

Die Meldung der Übertragung einer Konfigurationsdatei wird angezeigt, wenn das System Konfigurationsdaten (z.B. die Informationen zum anzusteuernden Funkempfänger) übertragen möchte, die betreffende Komponente seinen Funkempfänger jedoch nicht eingeschaltet hat. Das ist bei batteriebetriebenen Geräten der Fall, weil ein ununterbrochen eingeschalteter Funkempfänger einen sehr hohen Strombedarf verursachen wird, was eine sehr kurze Batterie-Laufzeit zur Folge hätte.
Den Funkempfänger der Komponente schalten Sie ein, in die die Konfigurationstaste 1x kurz betätigt wird. Die Konfigurationstaste ist diejenige Taste mit dem blauen Viereck mit abgerundeten Ecken. Die Konfigurationsdateien werden dann übertragen und die Meldung wird wieder ausgeblendet.

Kommen laufende Kosten auf mich zu? Wenn ja, in welcher Höhe und wofür?

Nein, es werden keine laufenden Kosten, wie Servergebühren, Kosten für Apps in den App-Stores oder Ähnliches entstehen.

Möglich - derzeit jedoch nicht geplant - sind In-App-Käufe, welche die kostenfreie App durch gebührenpflichtige Zusatzdienste ergänzen.

Ich habe ein neues Smartphone bekommen, ein Backup vom alten Smartphone "eingespielt" und nun keinen Zugriff mehr auf meine Homematic IP Installation über die APP. Was kann ich tun?

Um ein Smartphone im HomematicIP System nutzen zu können, muss dieses an der Cloud registriert werden.

Hierbei wird eine durch den Smartphone Hersteller generierte Nummer (IMEI) beim Server hinterlegt.

Dieses verhindert das die App, durch Fremde-Dritte kopiert werden kann und so der Zugriff zum System erlangt wird.

Dieser Umstand verhindert jedoch auch, das bei einem neuem Smartphone, das aus einem Backup wiederhergestellt wird, die App Zugriff auf den Server und die dort hinterlegten Daten bekommt.

 

Bitte löschen Sie daher die App von Ihrem Smartphone und laden diese aus dem App bzw. Playstore erneut herunter.

Starten Sie nun die App auf dem Smartphone und führen die Kopplung wie dort beschrieben durch.

Bei diesem Vorgang bleiben alle Ihre Daten an der Cloud natürlich erhalten.

Was mache ich wenn ich die Pin vergessen habe ?

Wenn Sie sich nicht an die Sicherheits-PIN erinnern, gibt es keine Möglichkeit, diese zu löschen oder zu ändern. Aus Sicherheitsgründen und Datenschutzgründen gibt es keinen "Masterkey", mit dem die PIN zurückgesetzt werden kann.

 

Bitte entfernen Sie alle Geräte mit einem Ihrer erfolgreich registrierten Smartphones aus der App und setzen Sie den Homematic IP Access Point gemäß den Anweisungen in der Bedienungsanleitung auf die Werkseinstellungen und löschen Sie die Cloudinstallationsdaten zurück. Danach können Sie Ihre Konfiguration neu einstellen und alle Smartphones registrieren.

Welche Ports müssen freigegeben werden, damit der Access Point und die Smartphone App "Homematic IP" mit der Cloud kommunizieren können?

Die folgenden Ports müssen manuell eingerichtet werden, sofern entweder

 

a) automatische Portfreigaben nicht erlaubt sind

b) Verbindungsprobleme gegeben sind oder

c) der Access Point in einem Firmennetz eingesetzt wird

 

Es handelt sich bei allen genannten Ports um TCP Ports. Wie Sie diese manuell einrichten, erfahren Sie im Handbuch Ihres Routers oder auf der Homepage des Routerherstellers.

 

Kommunikation Homematic IP Access Point Cloud: 9292 und 43439

Kommunikation Homematic IP Smartphone App Cloud: 6969, 8888 und 48335

Gibt es eine App für die Samsung Watch oder die Apple Watch?

Eine App für die Samsung Watch bzw. die Apple Watch steht momentan nicht zur Verfügung.

Es können derzeit aber schon Push-Nachrichten der Homematic IP App auf der Samsung Watch und der Apple Watch empfangen werden.

Wie sicher ist Homematic IP? Kann es von außen gehackt werden?

Homematic IP bringt das Thema Sicherheit in der Hausautomation auf ein neues Niveau.

Bereits der Anlernvorgang ist kryptografisch abgesichert. Anders als bei Funktechniken wie WLAN, Bluetooth (mit Geräten ohne Display), ZigBee, Z-Wave, DECT, ULE und EnOcean ist ein Abhören der Schlüssel auch während der Installation nicht möglich.

Im Betrieb erfolgt bei Homematic IP eine Verschlüsselung und Authentifikation aller Datenpakete.

Dabei wird auf universell akzeptierte und vor allem veröffentlichte Standards wie AES-128 und CCM/RFC3610 gesetzt.

Auch die Kommunikation des Home Control Access Points in die Homematic IP Cloud und die Verbindungen der Apps mit der Cloud werden durch etablierte Internet-Sicherheitsverfahren zuverlässig geschützt.

Das Sicherheitskonzept und vor allem die Funkprotokolle wurden von renommierten, unabhängigen Sicherheitsexperten geprüft.

Bspw. wurde die Raumklima-Lösung von Homematic IP durch AV-Test mit „sehr gut“ in Bezug auf IT-Sicherheit ausgezeichnet.

Warum ist eine Kopplung mit der Smartfrogkamera aufgrund falscher Benutzerdaten nicht möglich?
Verwenden Sie für das Smartfrog Passwort ausschließlich alphanumerische Zeichen und keine Sonderzeichen.
Wie lange wird die Software (App) von Homematic IP gepflegt?

Eine Regelung, die den langjährigen Betrieb für Kunden zusichert, ist Teil der Nutzungsbedingungen für Homematic IP.

eQ-3 ist dafür bekannt, seine Produktlinien besonders lange und ohne Abstriche bei der Rückwärts-Kompatibilität zu unterstützen. Dies gilt beispielsweise seit mehr als 15 Jahren bei FS20 und seit nunmehr 10 Jahren bei Homematic.

Kann ich Homematic IP Geräte auch ohne Homematic IP Access Point über Amazon Echo Geräte mit integriertem Smart Home-Hub steuern?

Die Integration von Homematic IP mit Amazon Alexa erfolgt direkt über die Homematic IP Cloud, das heißt grundsätzlich über den Homematic IP Access Point.

 

Die Amazon Alexa Gerätevariante Echo Plus unterstützt eine Variante des ZigBee Protokolls, welche Philips HUE Leuchten direkt unterstützt. Bei den anderen Amazon Alexa Geräten wird auch für Philips HUE ein zusätzliches Gateway benötigt.

 

Der günstigste Weg eine Sprachsteuerung mit Amazon Alexa aufzubauen ist also ein Amazon Echo Dot + Homematic IP Access Point.

Welche Systemvoraussetzungen muss ich für Homematic IP erfüllen?
Zur Nutzung der Homemaitc IP App wird ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android ab Version 5 oder ein iPhone ab iOS 8 benötigt, womit deutlich mehr als 90 % des Marktes und vor allem der installierten Basis abgedeckt werden. Zum Betrieb des Access Points wird ein Router mit Internetanschluss benötigt.
Wie ermögliche ich weiteren Nutzern den Zugriff auf meinen Access Point?
Führen Sie nach dem Download und der Installation der Homematic IP App auf dem weiteren Smartphone die ersten Inbetriebnahme-Schritte durch. Sobald diese abgearbeitet wurden, steht dem neuen User die selbe Installation zur Verfügung, welche auch für Sie zur Verfügung steht. Jedoch sollte darauf acht gegeben werden, nur vertrauenswürdigen Personen einen solchen Zugang zu ermöglichen. Wurde eine PIN für das System vergeben, muss diese bei der Kopplung eingegeben werden.
In welchen Sprachen ist die Homematic IP App verfügbar?
Aktuell gibt es die App in den Sprachen Deutsch, Norwegisch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch und Spanisch.
Wie kann ich Homematic IP Komponenten in den Werkszustand zurück versetzen ?

Access Point:

1. Trennen Sie die Spannungsversorgung des Access Point und warten Sie 10 Sekunden

2. Drücken Sie die Systemtaste des Access Points und halten Sie diese gedrückt

3. Stellen Sie die Spannungsversorgung des Access Points wieder her und halten Sie die Systemtaste hierbei weiter gedrückt

4. Warten bis die Systemtaste schnell orange blinkt (nach ca. 4 Sekunden)

5. Jetzt die Systemtaste loslassen und nochmals lange gedrückt halten, bis die Systemtaste grün aufleuchtet

6. Warten Sie bis die Systemtaste wieder blau leuchtet

7. Wiederholen Sie innerhalb von 5 Minuten die Schritte 1 - 5

 

Batteriebetriebene Komponenten:

1. Eine Batterie entfernen

2. Systemtaste drücken und gedrückt halten

3. Batterie wieder einlegen (Wichtig: Systemtaste weiter gedrückt halten)

4. Warten bis die Systemtaste schnell orange blinkt (nach ca. 4 Sekunden)

5. Jetzt die Systemtaste loslassen und nochmals lange gedrückt halten, bis die Systemtaste grün aufleuchtet

 

Netzspannungsbetriebene Komponenten (fest angeschlossen):

1. Systemtaste drücken und gedrückt halten

2. Warten bis die Systemtaste schnell orange blinkt (nach ca. 4 Sekunden)

3. Jetzt die Systemtaste loslassen und nochmals lange gedrückt halten, bis die Systemtaste grün aufleuchtet

 

Netzspannungsbetriebene Komponenten (Steckdosengeräte):

1. Gerät aus der Steckdose herausziehen

2. Systemtaste drücken und gedrückt halten

3. Das Gerät bei gedrückt gehaltener Systemtaste wieder in die Steckdose einstecken

4. Warten bis die Systemtaste schnell orange blinkt (nach ca. 4 Sekunden)

5. Jetzt die Systemtaste loslassen und nochmals lange gedrückt halten, bis die Systemtaste grün aufleuchtet

 

Rauchmelder:

1. Gerät von der Montageplatte entfernen.

2. Systemtaste drücken und gedrückt halten.

3. Gerät wieder auf die Montageplatte setzen (Wichtig: Systemtaste weiter gedrückt halten).

4. Warten bis die Systemtaste schnell orange blinkt (nach ca. 4 Sekunden).

5. Jetzt die Systemtaste loslassen und nochmals lange gedrückt halten, bis die Systemtaste grün aufleuchtet.

 

Wandthermostat mit Schaltausgang (HmIP-BWTH)

1. Display-Einheit vom Hauptgerät ziehen

2. Systemtaste am Display-Teil drücken und gedrückt halten

3. Bei gedrückter System-Taste die Display-Einheit wieder auf das Hauptgerät stecken (Wichtig: Systemtaste weiter gedrückt halten)

4. Warten bis die Systemtaste schnell orange blinkt (nach ca. 4 Sekunden)

5. Jetzt die Systemtaste loslassen und nochmals lange gedrückt halten, bis die Systemtaste grün aufleuchtet

 

Reset easy connect Set:

Damit Sie die Geräte aus den easy connect Sets an den Access Point anlernen können, sind die folgenden Schritte zu beachten.

 

Vorbereitung: Aus allen Geräten jeweils eine Batterie entfernen

1. Systemtaste beim ersten Gerät drücken und gedrückt halten

2. Spannungsversorgung des ersten Geräts wiederherstellen (Wichtig: Systemtaste hierbei weiter gedrückt halten)

3. Warten bis die Systemtaste schnell orange blinkt (nach ca. 4 Sekunden)

4. Jetzt die Systemtaste loslassen und nochmals lange gedrückt halten, bis die Systemtaste grün aufleuchtet

5. Die Batterie aus dem Gerät wieder entnehmen und mit den nächsten Gerät die Punkte 1 bis 5 wiederholen bis alle Geräte zurückgesetzt sind

6. Erst jetzt beginnen die Geräte nacheinander an den Access Point anzulernen

Wie integriere ich die Wetterstation ins Netzwerk ?

So integrieren Sie Ihre Wetterstation ins Netzwerk:

Nach dem erfolgreichen Aufbau der Wetterstation muss diese noch in Ihr Netzwerk eingebunden werden. Mit der folgenden Anleitung erledigen Sie dies unkompliziert und schnell:

1. Stellen Sie sicher, dass Sie die App "WS View" für iOS oder Android heruntergelden und geöffnet haben

2. Drücken Sie in der App den Button "Add Device"

3. Nun fahren Sie mit dem Punkt "Link with Router" fort

4. Ein How-to Tutorial wird eingeblendet

5. Nach dem Durchblättern erscheint eine Eingabe Maske (Wichtig: wenn Sie mit Ihrem Netzwerk verbunden sind, ist unter dem Punkt "Router SSID" bereits Ihr WLAN-Name eingetragen und muss nicht verändert werden)

6. Tragen Sie Ihren Netzwerkschlüssel unter dem Punkt "Wifi Password" ein und bestätigen Sie die Eingabe mit "Add".

7. "success" wird kurz eingeblendet und quittiert Ihren Erfolg.

 

Anmerkung: es kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, bis Ihre Daten mit den zu verknüpfenden Diensten synchronisiert werden. Bitte gedulden Sie sich etwas.

 

Verknüpfung mit wunderground und weathercloud:

Eine bitte vorweg: Registrieren Sie sich im voraus auf der Seite www.wunderground.com und www.weathercloud.net und notieren sich Ihre ID´s samit Key´s/ Passwörtern

1. Starten Sie die App "WS View"

2. Wählen Sie den Punkt "Add Device"

3. Dann "Add Registered Device" auswählen

4. Geben Sie nachfolgend Ihre "Station ID" ein

5. Kehren Sie nach dem erfolgten Speichern der ID zu Ihrer "Device List" zurück

6. Klicken Sie anschließend auf Ihre Wetterstation

7. Im nachfolgenden öffnet sich eine neue Eingabemaske. Hier geben Sie Ihre Wunderground ID samt Passwort ein und drücken "save", anschließend "next"

8. Im nachfolgenden öffnet sich eine neue Eingabemaske. Hier geben Sie Ihre Weathercloud ID samt Passwort ein und drücken "save"

9. "success" wird kurz eingeblendet und quittiert Ihren Erfolg.

10. Nun üben Sie sich bitte etwas in Geduld. Ihre Wetterstation wird in Kürze von den Betreibern der obig genannten Plattformen freigegeben.

Unterstützt Homematic IP verschiedene Zeitzonen?
Ja, es werden verschiedene Zeitzonen unterstützt. Maßgebend für die Zeiten in den Wochenprofilen ist immer die Zeit am Standpunkt des Homemaic IP Access Point, d. h. welche Zeitzone für den Access Point konfiguriert wurde.
Ist Bluetooth gleich Bluetooth?

Das Bluetooth-Übertragungsverfahren ist stetig erweitert und verbessert worden. Neue Bluetooth-Geräte wie beispielsweise der Smart Bluetooth-Heizkörperthermostat verwenden das BLE-System (ausgeschrieben: Bluetooth Low Energy). Vorteile dieser Übertragungsweise ist ein deutlich geringerer Stromverbrauch. Das BLE-System - auch als Bluetooth 4.0 bezeichnet, besitzt aufgrund des Übertragungsprotokolls keine Abwärtskompatibilität. So können mit BLE Geräten ausschließlich Smartphones kommunizieren, die auch das Bluetooth 4.0 Protokoll unterstützen.

 

Eine Übersicht der Bluetooth Versionen und einige Beispielgeräte:

 

Bluetooth 2.0 = iPhone

Bluetooth 2.0 + EDR = iPhone 3G, iPad, iPad 2

Bluetooth 2.1 + EDR = iPhone 3GS iPhone 4

Bluetooth 3.0 = Google Nexus 7

Bluetooth 4.0 = iPhone 4s / 5 / 5c / 5s / 6 / 6+, iPad 3 / 4 / Air,

Samsung Galaxy S3 / S3 mini / S4 / S4 mini / S5 / S5 mini

Google Nexus 5 Bluetooth 4.1 = Samsung Galaxy S6 / S6 mini, Google Nexus 6

Bluetooth 4.2 = iPhone 6s, iPhone 6s+, iPad Air 2, iPad

 

Pro Gemäß uns vorliegender Informationen verwenden einige Hersteller eine eingeschränkte Version des Android-Betriebssystems. Hierbei besteht die Möglichkeit, dass es bei der Bluetooth-Kommunikation zu Einschränkungen kommt.

weitere Modelle
Homematic IP Smart Home Access Point HMIP-HAP Homematic IP Smart Home Access Point HMIP-HAP
(7)
Artikel-Nr. 140887
Der Homematic IP Access-Point verbindet das Smartphone über die kostenlose Homematic-IP-Cloud mit den Homematic-IP-Geräten und gibt Konfigurations- und Bedienbefehle aus der Homematic-IP-App an die Homematic-IP-Geräte weiter. Steuern...

sofort versandfertig Lieferzeit: 2-3 Arbeitstage2

48,95 € *
Ersatzeile
Steckernetzteil 5 V / 1,5 A, 5,5 x 2,1 mm
(3)
Artikel-Nr. 091766
mit Hohlstecker: 5,5 x 2,1 mm

sofort versandfertig Lieferzeit: 2-3 Arbeitstage2

8,50 € *
Zuletzt angesehen